Arbeidstijdenregeling in de transportsector terug naar af

Het Parlement heeft een voorstel van de Europese Commissie tot wijziging van de bestaande richtlijn inzake de "organisatie van de arbeidstijd van personen die mobiele werkzaamheden in het wegvervoer uitoefenen" in eerste lezing verworpen. Het voorstel hield onvoldoende rekening met de eis van het Parlement om naast schijnzelfstandigen ook zelfstandigen onder de richtlijn te doen vallen, zeggen Europarlementsleden.

Met 332 stemmen vóór, 307 tegen en 6 onthoudingen hebben Europarlementariërs dinsdag een amendement van de PES, Groenen/EVA en EVL/NGL fracties aangenomen en zo het Commissievoorstel verworpen. Ze riepen de Commissie op om haar voorstel in te trekken en samen met het Parlement stappen te nemen om een nieuw voorstel in te dienen.

***

PERSBERICHTEN (Frans en Duits) VAN DE GROENE FRACTIE

Echec au libéralisme sauvage

La Commission Barroso avait proposé d'exclure les routiers indépendants de toute règlementation sur le temps de travail. Et une majorité de parlementaires de droite (dont les groupes où s'inscrivent l'UMP et le Modem) voulaient lui donner raison.

Le Parlement européen a pourtant rejeté la directive.

Alain Lipietz, député vert français , déclare :

"La droite européenne voulait transformer les artisans routiers en dangers roulants lâchés sur les routes. Cette dérégulation était aussi un moyen de pression sur les routiers salariés. C'est une honte, et pour la santé des travailleurs, et pour la sécurité des usagers de la route".

"Mais le bon sens l'a emporté. Les Verts continuent le combat pour réduire le temps de travail de tous les routiers et donc pour assurer la sécurité sur les routes".

***

Arbeitszeit für Berufskraftfahrer:
Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu weniger Verkehrstoten in der EU

Zur heutigen Abstimmung zum Bericht zu Arbeitszeitregelungen für Berufskraftfahrer erklären Sepp Kusstatscher und Eva Lichtenberger ,verkehrspolitischeSprecher der Grünen/EFA im Europäischen Parlament:

"Heute hat das Parlament den Kommissionsvorschlag zurückgewiesen, der selbständige Kraftfahrer von der europäischen Arbeitszeitrichtlinie für Kraftfahrer ausschließen sollte. Richtig so, denn dieser Vorschlag hätte den Bürgern Europas einen Bärendienst erwiesen und die Straßensicherheit verringert.

Wir freuen uns, dass es den Grünen und anderen Fraktionen gelungen ist, sicherzustellen, dass alle Berufskraftfahrer, egal ob angestellt oder selbständig, vernünftige Arbeitszeiten einhalten müssen. Das kann dazu beitragen, dass die erschreckende Zahl von jährlich fast 40.000 Toten auf den Straßen der EU verringert wird. Berufskraftfahrer, die ausgeruht sind, verursachen weniger Unfälle.

Darum sollte die Europäische Kommission diese Zurückweisung zum Anlass nehmen, als nächstes einen Entwurf vorzulegen, der das Soziale Europa ernst nimmt - auch auf der Straße. Und wir Grünen werden weiter dafür kämpfen, dass unsere Straßen sicherer werden und niemand übermüdet hinterm Steuer arbeiten muss."

GroenDe enige partij die sociaal én milieuvriendelijk is.

www.groen.be

De Groenen/EVAGroenen en Europese Vrije Alliantie in het Europees Parlement.

www.greens-efa.eu

Sympathisant, ijveraar, pertinente vraag of melding...?